© dpa
Party, Sex und Waffen - Polizisten vor G20-Gipgel heimgeschickt

Öffentlich uriniert, halbnackt und Geschlechtsverkehr im Freien - Berliner Polizisten haben sich in Hamburg alles andere als vorzeigbar verhalten. Wegen diesem skandalösen Benehmen sind mehr als 220 Beamte vor ihrem Einsatz beim bevorstehenden G20-Gipfel nach Hause geschickt worden. In der Unterkunft auf einem Kasernengelände nordöstlich von Hamburg habe eine Minderheit der Polizisten ein "unangemessenes und inakzeptables Verhalten" gezeigt: "Es ist einfach nur peinlich, wie sich die Kollegen dort verhalten haben", teilte ein Polizei-Sprecher mit. Eine Polizistin soll bei dem Vorfall im Bademantel mit einer Dienstwaffe hantiert haben.